Cäcilienverein St. Lambertus Bad Schönborn

Herzlich willkommen!

Der Cäcilienverein St. Lambertus Bad Schönborn stellt Ihnen auf den nächsten Seiten seine kirchenmusikalische Arbeit vor – eine Arbeit, die seit etlichen Jahrzehnten ad maiorem Dei gloriam oder bescheidener: zur Freude der Gottesdienstbesucher von vielen mit großem Engagement geleistet wird.

Die Hochämter in der Pfarrkirche St. Lambertus in Mingolsheim ziehen regelmäßig viele Besucher an – etliche reisen dafür von anderen Orten der Region an, manche gar von weit. Vieles trägt zu der besonderen Atmosphäre der Gottesdienste an St. Lambertus bei, eine wesentliche Rolle spielt die Kirchenmusik. Womit zum Ausdruck kommt, dass die musica sacra heute wie eh und je die Menschen bewegt, sie tröstet und sie erfreut. Und so auf ihre Art der Verkündigung des Wortes Gottes dient.

Die Pfarrei St. Lambertus bietet ein breites geistliches Angebot mit zahlreichen kirchenmusikalischen Gruppierungen. Darüber informiert die Homepage der Seelsorgeeinheit unter http://www.kath-badschoenborn-kronau.de.

Der Cäcilienverein informiert auf den folgenden Seiten über seine Arbeit und sein musikalisches Programm im laufenden Jahr. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 



News


Schuberts G-Dur Messe und „Halleluja“ im Festgottesdienst an Ostern

Am Ostersonntag (21. April, 8.30 Uhr) gestaltet der Chor des Cäcilienvereins an St. Lambertus den Festgottesdienst musikalisch mit der Messe in G-Dur, DV 167, von Franz Schubert. Der Komponist ließ den Chor in seiner ursprünglichen Fassung nur von einem Streichorchester und der Orgel begleiten. Sein Bruder Ferdinand Schubert bearbeitete die Messe später und fügte der Partitur Oboen, Fagotte, Trompeten und Pauken hinzu, was dem Werk ein wesentlich festlicheres Gepräge gab. In der dieser „großen“ Fassung kommt die Messe in Mingolsheim zur Aufführung.

Neben Schuberts Messe sind noch aus Georg Friedrich Händels Oratorium „Der Messias“ die Sopran-Arie „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ und das triumphale „Halleluja“ zu hören.

Solisten sind Sabina Vogel (Sopran) und Johannes Woll (Bass). Thomas Schmittenbecher dirigiert Chor und Orchester an St. Lambertus.


Cäcilienverein verlegt sein Chorkonzert von Juni auf November 2019

Aus vielen Gründen, nicht zuletzt wegen der Termindoppelung mit der 750-Jahrfeier im Ortsteil Langenbrücken, hat der Cäcilienverein sich entschlossen, sein für den 30. Juni 2019 angekündigtes Chor- und Orchesterkonzert auf den Volkstrauertag, Sonntag, den 17. November 2019, 17.00 Uhr, zu verlegen.

Zur Aufführung kommen die Messe in d-moll von Anton Bruckner für Solostimmen, Chor und Orchester sowie die Sinfonie Nr. 8, h-moll „Unvollendete“ von Franz Schubert.

Es ist uns gelungen, sowohl unser Orchester, die mehrfach preisgekrönte Junge Kammerphilharmonie Rhein Neckar, als auch das international renommierte Solistenquartett mit Lena Haselmann (Sopran), Martina Borst (Alt), Johannes Eidloth (Tenor) und Johannes Martin Kränzle (Bass) auch für den neuen Konzerttermin engagieren zu können.

Zur Vorbereitung auf dieses Konzert wird der Chor des Cäcilienvereins vom 29.-31. März ein Probenwochenende im Herz-Jesu-Kloster in Neustadt/Weinstraße haben. Dort wird der Chor in intensiven Proben noch tiefer in dieses höchst anspruchsvolle und musikalisch komplexe Werk einsteigen. Auch der Vorbereitung auf den Festgottesdienst an Ostern mit der Messe in G-Dur von Franz Schubert dient dieses Wochenende, an dem wir außerdem zusammen Gottesdienste feiern und auch der Geselligkeit und dem Pfälzer Wein ihren Raum geben wollen!