Cäcilienverein St. Lambertus Bad Schönborn

Herzlich willkommen!

Der Cäcilienverein St. Lambertus Bad Schönborn stellt Ihnen auf den nächsten Seiten seine kirchenmusikalische Arbeit vor – eine Arbeit, die seit etlichen Jahrzehnten ad maiorem Dei gloriam oder bescheidener: zur Freude der Gottesdienstbesucher von vielen mit großem Engagement geleistet wird.

Die Hochämter in der Pfarrkirche St. Lambertus in Mingolsheim ziehen regelmäßig viele Besucher an – etliche reisen dafür von anderen Orten der Region an, manche gar von weit. Vieles trägt zu der besonderen Atmosphäre der Gottesdienste an St. Lambertus bei, eine wesentliche Rolle spielt die Kirchenmusik. Womit zum Ausdruck kommt, dass die musica sacra heute wie eh und je die Menschen bewegt, sie tröstet und sie erfreut. Und so auf ihre Art der Verkündigung des Wortes Gottes dient.

Die Pfarrei St. Lambertus bietet ein breites geistliches Angebot mit zahlreichen kirchenmusikalischen Gruppierungen. Darüber informiert die Homepage der Seelsorgeeinheit unter http://www.kath-badschoenborn-kronau.de.

Der Cäcilienverein informiert auf den folgenden Seiten über seine Arbeit und sein musikalisches Programm im laufenden Jahr. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

 



News


Zum Patrozinium erklingt eine Friedensmesse

Am Sonntag, den 23. September singt der Kirchenchor in der 9 Uhr Messe in St. Lambertus zum ersten Mal die Messe von Karl Jenkins „The armed man: A Mass for Peace“. Der walisische Komponist hat diese Friedensmesse als Antikriegsstück konzipiert.

Das Werk entstand 1999 im Auftrag des Museums Royal Armouries anlässlich der Jahrtausendfeier und wurde 2000 in der Royal Albert Hall uraufgeführt. Dieses eindrucksvolle Werk ist den Opfern des Kosovokriegs gewidmet.

Im Originalwerk ist kein Gloria enthalten. Unser Dirigent Thomas Schmittenbecher hat an dieser Stelle den in dem Werk enthaltenen Hymnus mit dem Text des Glorias unterlegt.

Im Original enthält der Hymnus das Gebet eines „Soldaten vor der Schlacht“, welches Rudyard Kipling im Gedichtband The Seven Seas 1896 veröffentlichte.

Die musikalische Leitung der Messe hat Thomas Schmittenbecher.


Messe en honneur de Sainte Cécile von Charles Gounod erklingt zu Ostern

Man kennt seinen „Faust-Walzer“ und das unsterbliche „Ave Maria“, das er auf der Grundlage eines Präludiums von Johann Sebastian Bach komponiert hat. Seine Cäcilienmesse freilich ist das kirchenmusikalische Hauptwerk von Charles Gounod - und nicht nur das, mit der gewaltigen Vertonung hat der französische Komponist (1818 - 1893) die romantischste aller romantischen Messen geschaffen, ein Werk, das zu den zentralen Bausteinen der Kirchenmusikgeschichte wurde. Festlicher kann ein Hochamt nicht gestaltet werden – allein 30 Musiker zählt das große Orchester, das zur Begleitung der Messe nötig ist.

Dieses Werk ist in der Regel nur in Konzerten zu hören, in Mingolsheim erklingt es dieses Jahr zur feierlichen Messe am Ostersonntag um 8.30 Uhr.

Die Solisten sind Linda Kraft (Sopran), Johannes Eidloth (Tenor) und Claus Temps (Bass). Es spielt das Orchester an Lambertus. Die musikalische Leitung hat Thomas Schmittenbecher.