Cäcilienverein St. Lambertus Bad Schönborn


Cäcilienverein St. Lambertus singt zu Allerseelen

31.10.2014

Am kommenden Sonntag gestaltet der Kirchenchor anlässlich des Feiertags Allerseelen den Gottesdienst um 9 Uhr mit zwei Werken.

Es erklingt das Requiem von Giacomo Puccini (1858-1924). Dieses kurze Requiem, eigentlich die Vertonung des Antiphon zum Introitus der Totenmesse, schrieb Puccini im Auftrag des Verlegers Giulio Ricordi zum 4. Todestag Verdis (1905).

Die Bitte um Frieden in der Welt steht bei einem sehr beeindruckenden, modernen Werk im Mittelpunkt. 1995/96 stellte der Komponist Peteris Vasks (*1946) sein „Dona nobis pacem“ fertig. Dieses eindrucksvolle Werk überrascht mit einer völlig neuen Klangsprache. „Mit reinen und leidenschaftlichen Klängen bemühe ich mich, die Schönheit der von Gott geschaffenen Welt zu bezeugen, die Kraft der Liebe, die Möglichkeit und das Vorhandensein von Harmonie“, sagt Vasks über seine Musik.
Peteris Vasks wurde 1946 im lettischen Aizpute als Sohn eines Pfarrers geboren und lebt seit seinem Studium als freischaffender Komponist in Riga.