Cäcilienverein St. Lambertus Bad Schönborn


Romantische Chormusik im Festgottesdienst an Weihnachten

13.12.2015

Die Komponisten Otto Nicolai (1810-1849) und Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) verbindet vieles, nicht nur, dass sie fast zeitgleich ein viel zu kurzes Leben hatten, sondern auch, dass sie beide in Berlin bei Carl Friedrich Zelter studierten und zeitweise dort die berühmte Singakademie dirigierten und, dass Sie beide ihr Leben lang der geistlichen Chormusik ein großes Interesse entgegenbrachten und ihr einen guten Teil ihres Schaffens widmeten. Nicolai mehr im katholischen, Mendelssohn eher im protestantischen und, bedingt durch einen langen Aufenthalt in London, im anglikanischen Bereich.

Otto-Nicolai

Im weihnachtlichen Festgottesdienst in St. Lambertus am 25. Dezember, 8.30 Uhr, erklingen Kompositionen beider Komponisten. Eröffnet wird der Gottesdienst mit dem festlichen Eingangschor „Vom Himmel hoch, da komm‘ ich her“ aus Mendelssohns gleichnamiger Kantate. Als Ordinarium erklingt dann die Messe in D von Otto Nicolai, zwei Arien und der Schlusschor aus Mendelssohns Kantate beschließen den Gottesdienst.

Felix-Mendelssohn-Bartholdy

Die Solisten in beiden Werken sind Lena Haselmann (Potsdam) – Sopran, Judith Bergmann (Frankfurt) – Alt, Johannes Eidloth (Karlsruhe) – Tenor und Claus Temps (Karlsruhe) – Bass. Es singt der Chor des Cäcilienvereins St. Lambertus, Mingolsheim, begleitet vom Orchester an St. Lambertus, das wieder in sinfonisch großer Besetzung spielt. Es dirigiert Thomas Schmittenbecher.