Cäcilienverein St. Lambertus Bad Schönborn


Mozart und Händel im Festgottesdienst am Ostersonntag

23.03.2016

Nachdem der Cäcilienverein sich in den Jahren verstärkt der Musik des 19. Jahrhunderts gewidmet hatte, wendet sich der Chor zum diesjährigen Osterfest (27. März 2016, 8.30 Uhr) einmal wieder einer früheren Epoche der Kirchenmusikgeschichte zu. Mit Wolfgang Amadeus Mozarts Missa in C, KV 259, der sogenannten „Orgelsolomesse“, kommt ein Werk zur Aufführung, dass zuletzt zu Weihnachten 2004 in Mingolsheim zu hören war. Außerdem erklingen noch die Arie „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ und der Chor „Halleluja“ aus Georg Friedrich Händels weltbekanntem Oratorium „Der Messias“.

Die Solisten sind Lena Haselmann (Potsdam) – Sopran, Judith Bergmann (Frankfurt) – Alt, Arndt Krueger (Karlsruhe) – Tenor und Johannes Martin Kränzle (Frankfurt) – Bass. Es singt der Chor des Cäcilienvereins St. Lambertus, Mingolsheim, begleitet vom Orchester an St. Lambertus und Klaus Gaßner an der Orgel. Es dirigiert Thomas Schmittenbecher.

Mit Johannes Martin Kränzle konnte ein Solist für das Bass-Solo engagiert werden, der zu den internationalen Spitzenstars der Musikszene gehört. Er ist regelmäßiger Gast an der Metropolitan Opera, New York, an der Covent Carden Opera, London, an der Opera di Scala di Milano, der Frankfurter und der Kölner Oper, der Semperoper, Dresden und vielen anderen international renommierten Häusern in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Die Zeitschrift „Opernwelt“ hat Johannes Martin Kränzle im vergangenen Jahr zum Sänger des Jahres gewählt.Johannes Martin Kränzle