Cäcilienverein St. Lambertus Bad Schönborn


„Missa pro patria“

Die „Missa pro patria“ von Johann Baptist Hilber (1891 – 1973) ist eine der in der katholischen Kirchenmusik beliebtesten „kleinen Festmessen“. Ihre auf den ersten Blick so einfache Struktur, die sicher entscheidend für die schnelle Verbreitung der Messe war, täuscht oft hinweg über ihre schöpferische Tiefe. Hilber griff bei der Messe, die zur Schweizer Bundesfeier 1941 erstmals aufgeführt wurde, auf gregorianische Elemente zurück, die er mit einer variantenreichen Harmonisierung versieht oder mit ideenreichen Stilmitteln wie etwa der Echosequenz in den Frauenstimmen des „Gloria“ ungewöhnlich belebt. Typisch sind die massig instrumentierten Zwischenteile mit Bläsern und Orgel, die zusammen mit dem oft fünftstimmigen Chorsatz eine wirkungsvolle Festlichkeit entstehen lassen.

zurück